Gesundheit Die ärztliche Versorgung auf dem Lande …

Rhader SPD-Veranstaltung löst Reaktionen aus

Fast 14 Tage nach der informativen und spannenden öffentlichen SPD-Veranstaltung mit den beiden Rhader Allgemeinmedizinerinnen, meldet sich die Dorstener CDU zu Wort. Sie bestätigt in einer ausführlichen Stellungnahme (DZ) die vor Ort gewonnenen Diskussionsergebnisse. Im Gegensatz zur Rhader SPD, die den Ist-Zustand ohne Verrenkung als dringend veränderungswürdig bezeichnet, versucht die CDU zu relativieren und damit zu punkten, was sie schon alles unternommen hat, um Veränderungen einzuleiten. Parteipolitik ist hier völlig fehl am Platze. Wenn wir alle das Gleiche wollen, sollten die Parteien in der Lage sein, gemeinsam für Korrekturen der erkannten Fehlentwicklungen zu sorgen. Gefragt ist aber nicht nur die Politik, gefragt ist in erster Linie auch die Kassenärztliche Vereinigung, die u. a. für die Verteilung der Allgemeinmediziner im Kreis RE verantwortlich ist. Solange hier eine statistische Überversorgung (in den Städten) festgestellt wird, wird sich auf dem Land nichts ändern. Fazit: Das Problem ist erkannt, das Ziel formuliert, jetzt sollten wir gemeinsam versuchen, vorzeigbare Ergebnisse zu erzielen. Im Interesse der Bürgerinnen und Bürger in Rhade und Dorsten.

Ein Einwurf aus Rhade

Veröffentlicht am 23.11.2017

 

Bundespolitik Was sagt die SPD zum Scheitern von Merkel und Co?

Ein Vorstandsbeschluss – Kurz, knapp und klar!

Zur Lage nach dem Scheitern der Sondierungsverhandlungen Zwei Monate nach der Bundestagswahl haben CDU, CSU, FDP und Grüne die Bundesrepublik Deutschland in eine schwierige Situation manövriert. Die vier Parteien sind mit der von ihnen gewünschten Koalition in der Regierungsbildung gescheitert. Die Lage wird jetzt zwischen den Verfassungsorganen und Parteien erörtert werden. Dafür ist genügend Zeit. Deutschland hat im Einklang mit seiner Verfassung eine geschäftsführende Regierung. Wir halten es für wichtig, dass die Bürgerinnen und Bürger die Lage neu bewerten können. Wir scheuen Neuwahlen unverändert nicht. Wir stehen angesichts des Wahlergebnisses vom 24. September für den Eintritt in eine Große Koalition nicht zur Verfügung.

www.spd.de

Veröffentlicht am 22.11.2017

 

Es war ein schweres Jahr für die SPD. Dennoch, wir in Rhade sind ein starkes Team Ortsverein Jahresabschlussfest: SPD-Rhade ehrt Jubilare

Das war das Jahr 2017 …

Es war eine Achterbahnfahrt der politischen Gefühle, so könnte die Überschrift für das zu Ende gehende Jahr 2017 aus Sicht der Rhader Sozialdemokraten lauten. Und die Fahrt scheint noch nicht zu Ende zu sein, lässt man die jüngsten Ereignisse in Berlin mit einfließen. Das alles soll aber am kommenden Samstag nur am Rande eine Rolle spielen. Im Mittelpunkt stehen dann die Jubilare der Rhader SPD, denen für ihre langjährige Unterstützung angemessen gedankt werden soll. Christoph Kopp, Vorsitzender, hat dazu alle Mitglieder, deren Familienangehörige und Freunde der SPD eingeladen. Nach den Grußworten, dem kurzen Jahresrückblick und der Jubilarehrung wartet ein gemeinsames Essen auf die Teilnehmer. Christoph Kopp bittet wegen der Vorbereitung um Anmeldung der Interessenten.

Samstag, 25. November, 18 Uhr, Gasthaus Pierick

Veröffentlicht am 21.11.2017

 

Bundespolitik Letzte Meldung: Jamaika gescheitert!

Veröffentlicht am 20.11.2017

 

Bundespolitik Jamaika: Die können nicht miteinander

Egal wie sich CDU/CSU/FDP/Grüne entscheiden, das wird nicht gut gehen

Sie diskutieren seit 4 Wochen, sie ringen miteinander, sie beleidigen sich gegenseitig, sie wissen nicht, was sie tun (sollen). Wenn sie trotzdem regieren sollten, wird das nicht gut für unser Land sein. Es sind nicht nur die unterschiedlichen Positionen, es ist die Chemie, die unter den Akteuren einfach nicht stimmt. Und aus Erfahrung wissen wir, dass die gegenseitige Abneigung kurzfristig unterdrückt werden kann, danach aber umso heftiger ausbricht. Dennoch werden sie es versuchen (müssen). Auf dem kleinsten gemeinsamen Nenner. Die Wähler haben so entschieden. Ob sie es so gewollt haben? Heute, wenn der Morgen anbricht, wissen wir vielleicht mehr. Die Ratlosigkeit ist am späten Sonntagabend mit den Händen zu greifen. Und die SPD: „Die GroKo wurde abgewählt, die SPD hat verstanden. Sie wird sich in der Opposition regenerieren“, so Martin Schulz auf Nachfragen. Alles andere wäre auch der endgültige „Tod“ der stolzen SPD.

Eine Einschätzung aus Rhade

Veröffentlicht am 20.11.2017

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

WebsoziCMS 3.5.2.9 - 001719665 -

SPD Ortsverein Rhade

Christoph Kopp
chkoppsw2000@aol.com

 

 

 

Counter

Besucher:1719666
Heute:11
Online:1
 

Termine

Jeden 2. Donnerstag
im Monat,
in der Gäststätte Pierick
um 19h30.

 

Jennifer Schug Stadtverbandsvorsitzende
fraktion@spd-dorsten.de

Friedhelm Fragemann Fraktionsvorsitzender
fraktion@spd-dorsten.de

Michael Hübner Landtagsabgeordneter andreas.dunkel@landtag.nrw.de

Michael Gerdes Bundestagsabgeordneter
michael.gerdes(at)bundestag.de