8. Mai 1945 – Ein Tag, den wir nicht vergessen dürfen

Gesellschaft

Vor 73 Jahren lag ganz Deutschland in Trümmern. Verantwortlich waren die Nazis, die mit ihrem Größenwahn und ihrer menschenverachtenden Ideologie zu millionenfachen Mördern wurden. Es waren die Großmächte, die dem Grauen mit militärischer Übermacht ein Ende setzten. Der frühere Bundespräsident Richard von Weizäcker hat den 8. Mai in einer vielbeachteten Rede auch zum Tag der Befreiung vom Faschismus bezeichnet. Ein ganz anderer Geschichtsblick als der bisherige, der immer von einer Niederlage sprach. Eine große Rede zum 40. Jahrestag 1985. Eine Rede, die wir kennen müssen, um nicht abzuheben. Um Politik so zu gestalten, dass sie keinen Menschen ausgrenzt, keinen diffamiert, keinen erniedrigt. Egal wie er aussieht, welche Hautfarbe er hat, an was er glaubt, wen er liebt.

Eigener Beitrag

http://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Reden/DE/Richard-von-Weizsaecker/Reden/1985/05/19850508_Rede.html

 

 
 

WebsoziCMS 3.7.1.9 - 001920808 -