50 Jahre SPD-Rhade – Wir werfen einen Blick in die Jubiläumszeitung

Ortsverein

Rhade wäre beinahe Zechenstandort geworden

Als die Planung und der Bau der Autobahn A31 auch die Rhader Bürger dauerhaft beschäftigte, machte eine Information die Runde, die zusätzlich aufschreckte. Der Eschweiler Bergwerksverein verfügte auf nördlich gelegenem Rhader Gebiet über Flächen, die für den nordwärts wandernden Kohleabbau bedeutsam waren. Die A31 wäre für die Erschließung und den Bau eines Rhader Zechenstandorts wichtig gewesen. Ein Schreiben des Eschweiler Bergwerksvereins, datiert vom 16. August 1976, erreichte die Dorstener Verwaltung und die politischen Gremien. Die Forderung: Die Straßenplanung im Zuge des A31-Baus mit dem Zechenbetreiber

abzustimmen. Der Bergbau und der Eschweiler Bergwerksverein sind heute Geschichte.

 

1978 – 1. Rhader Kultur- und Infowoche der Rhader SPD

Das Programm in einer Woche !!!:

  • Live-Rockkonzert auf dem Schulhof der Urbanusschule
  • Seniorennachmittag in der Gaststätte Nienhaus
  • Bürgerversammlung in der Gaststätte Kolde Becke
  • Live-Folkmusik an der Endelner Schule
  • Willi Weiland informiert über Chile im Jugendheim
  • Tanzabend im Gasthaus Pierick
  • Großes Kinderfest auf dem Bolzplatz Am Stuvenberg.
 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 002154259 -