Corona und das Schützenfest

Allgemein

Sind heute "Einigkeit - Ordnung - Frohsinn" unter einen Schützenhut zu bringen?

Schwierige Zeiten, gefährliche Zeiten. Ein Virus bedroht unsere Gesundheit und lähmt unsere Aktivitäten. Seit Monaten. In der Familie, im Freundeskreis, in den Vereinen. Die Ungeduld steigt und damit die Gefahr, leichtsinnig zu werden. Kommt noch Alkohol ins Spiel, wird's doppelt gefährlich. Aus gutem Grund wurde auch das Rhader Schützenfest abgesagt. Fast abgesagt. Die Empfehlung des Vorstands, wenn, dann sich nur in kleinen Gruppen und auf Abstand zu treffen, ist verantwortungsvoll und der grassierenden Pandemie angemessen. Das, was theoretisch funktioniert, ist in der Praxis kaum umzusetzen. „AHA“ lautet die wichtigste Empfehlung der Bundesregierung. A wie Abstand, H wie Hygiene, A wie Atemschutzmaske. Die Beobachtung vor Ort zeigt, dass weder Abstand gehalten, noch Atemschutz getragen wird. Wie denn auch, wenn man miteinander anstoßen und reden will? Wir wünschen den Rhader Schützen gesund zu bleiben. Das „Rhader Schützenfest 2020“ wird in besonderer Erinnerung bleiben.

Ein Rhader Einwurf von der Seitenlinie

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 002453641 -