Es tut sich was in Rhade

Kommunalpolitik

Kritik am Zustand Pättken hat gefruchtet

Wer will, dass mehr Verkehrsteilnehmer vom KFZ aufs Rad umsteigen, muss etwas tun. Die vorhandenen Rhader Radwege sind teilweise in katastrophalem Zustand. Die wichtigste örtliche Radler-Achse verläuft von Ost nach West. Vom Hünengrab über den Schlehenweg bis zur Einmündung Erler Straße. Sie ist 3 Kilometer lang. Alle wichtigen Infrastruktureinrichtungen sind von ihr verkehrssicher zu erreichen. Als Beispiel seien Kitas, Bahnhof, Sportplatz, Einkaufszentrum und Friedhof genannt. Ein SPD-Vorschlag, diese Achse zur Fahrradstraße zu erklären, liegt seit 2009 auf irgendeinem Rathaustisch. Ein Teilstück, das Pättken zwischen Mainstraße und Schlehenweg, ist seit Jahrzehnten (!) sanierungsbedürftig. Besonders die viel zu schmale Brücke ist ein unzumutbares Hindernis für alle Verkehrsteilnehmer, die sich per Rad, zu Fuß, im Rollstuhl oder mit dem Kinderwagen begegnen. Mehrfach war die Verwaltung vor Ort und versprach Abhilfe. Nun wird aktuell beobachtet, dass ein kleiner Bagger den Weg glättet und die zugewachsenen Ränder befahrbar macht. Ein ganz kleiner Lichtblick. Ob da noch mehr kommt, wollen wir per Nachfrage herausfinden. Wir berichten weiter.

 
 

WebsoziCMS 3.9.9 - 002909830 -

SPD Ortsverein Rhade

Christoph Kopp
chkoppsw2000@aol.com

 

Counter

Besucher:2909831
Heute:54
Online:1
 

Termine

Jeden 2. Donnerstag im Monat, in der Gäststätte Pierick 18:30 Uhr.

 

Friedhelm Fragemann Fraktionsvorsitzender
fraktion@spd-dorsten.de

Michael Hübner Landtagsabgeordneter andreas.dunkel@landtag.nrw.de

Michael Gerdes Bundestagsabgeordneter
michael.gerdes(at)bundestag.de