Großbritannien leidet unter dem Brexit

Europa

Europawahlen am 9. Juni müssen ernster als bisher genommen werden

Die Wahrheit ist, dass auf dieser Internetseite in der Vergangenheit mehrfach sehr kritisch über die EU kommentiert wurde. Zu schnell gewachsen, alte Probleme noch nicht abgearbeitet, Ärger mit Mitgliedsländern, die die finanziellen Strukturhilfen gerne genommen, aber die gemeinsamen Werte mit Füßen getreten haben. Alles Gründe, die die Engländer bewogen haben, die Europäische Union zu verlassen. Alles sollte besser werden. Mit bilateralen Wirtschaftsabkommen sollte der Wohlstand der Insulaner deutlich steigen. Heute ist der Katzenjammer dort nicht zu überhören. Die Versprechungen von Boris Johnson und Co. sind wie Seifenblasen zerplatzt. In Umfragen würden aktuell 60% wieder für eine EU-Mitgliedschaft votieren. Wir blicken auf den 9. Juni. Europawahl. Ohne GB aber mit Deutschland und 26 weiteren Staaten. Von England lernen, heißt, die EU ernster als bisher mit dem Wahlzettel zu unterstützen. Ohne sie wären wir alle deutlich ärmer. Trotz der angesprochenen Defizite. Der Begriff ALTERNATIVLOS ist ziemlich abgegriffen. Hier passt er aber, um Deutschland klar und unmissverständlich in Europa, in der EU, zu positionieren. Die Anregung lautet: Am 9. Juni wählen gehen! Am 9. Juni nur demokratische Parteien wählen! Am besten, am 9. Juni SPD wählen!

Rhader Wahlempfehlung am Wochenende      

 
 

WebsoziCMS 3.9.9 - 004566158 -