Jahrbuch 2024 - Wenn Dorstener Bürger zur Feder greifen

Gesellschaft

Ein Lesebuch der besonderen Art

Wenn ein Jahrbuch, bisher als Heimatkalender des Heimatbundes der Herrlichkeit Lembeck und der Stadt Dorsten bezeichnet, alljährlich neu erscheint, könnte Wiederholungsgefahr drohen. Das Gegenteil, in Form von aktuellen Texten, begleitenden Gedichten und faszinierenden Fotos, machen das Lesen zu einem besonderen Aha-Erlebnis. Alle Jahre wieder! Das, was hier so locker als Werbung beiseite gelegt werden könnte, sollte einem Praxistest unterzogen werden. Wenn rund 50 lokale Autoren zur Feder greifen, um berührende, spannende, informative und nachdenkliche Lesebeiträge zu Papier zu bringen, ist eine riesige Themenvielfalt gewährleistet. Und genau diese macht das Jahrbuch zu etwas Besonderem. Es ist sicherlich denen gegenüber ungerecht, deren Beiträge hier beispielhaft nicht genannt werden, wenn jetzt doch der Versuch einer sehr verkürzten Themennennung, zur Motivation alles zu lesen, unternommen wird. Wenn z. B. Bernhard von Blanckenburg seine jahrelange Beziehung zur „Hexenbuche am Besenkamp“ in eindrucksvollen Worten beschreibt, fühlen die Leser intensiv mit. Die jahrzehntelange verdrängte Dorstener jüdische Geschichte wird gleich in mehreren Beiträgen lebendig. Marion Ribles „Biografie katholischer Lehrerinnen im 19. Jahrhundert“ versetzt den Leser eindrucksvoll in eine gar nicht so lange zurückliegende Zeit und das vorherrschende gesellschaftliche Denken. Den hochinteressanten Blick in die KI-Zukunft wagt Michael Langenhorst. Auf eine visionäre Klimaschutz-Zeitreise nehmen uns Klaus Jaeger und Hans Kratz mit. Dabei befinden sie sich schon im Jahr 2050 und blättern in ihren persönlichen Jahrbüchern 2023 bis 2050. Herausgekommen ist eine mögliche Handlungsanweisung, die für Politiker aller Parteien Programm sein könnte. Hochaktuell! Diese kleine Zusammenfassung soll nicht enden, ohne Bertold Hanck besonders lobend zu erwähnen. Er bereichert und ergänzt die  exzellenten Portraitfotos des Kalendariums  von Jürgen Moers, seit Jahren mit passenden Gedichten alter und junger Poeten. Neugierig auf das ganze Jahrbuch geworden? Dann bitte für nur 10 (!) Euro erwerben und selbst auf eine besondere Leseschatzsuche gehen.

Dirk Hartwich   

 
 

WebsoziCMS 3.9.9 - 004354965 -