Kasperle in Rhade: Glänzende Kinderaugen und rote Bäckchen

Jugend

Hautnah mit dem Kasperle. Die begeisterten Kinder wollen Kasperle ganz nahe sein. Mittendrin: Stefan Tränkler

(Mit-)Spielend erkennen Kinder blitzschnell Gut und Böse

"Das war was", so noch ganz atemlos ein kleiner Steppke, der dem Kasper mit über 100 Kindern und vielen Erwachsenen lautstark half, den Räuber zu besiegen und am Ende das Gute triumphieren zu lassen.
Immer wieder beeindruckend, wie das Original Hohnsteiner Puppentheater es schafft, mit einer einfachen, aber ungemein spannenden Geschichte die vielen Besucher, das Carola Martius-Haus war bis auf den letzten Platz besetzt, über 50 Minuten zu fesseln und zum Mitspielen zu bewegen. Stefan Tränkler, der Mann hinter der Bühne und Chef des Theaters, zeigte bereits zum 2. Mal in Rhade, in welch hohe Kunst das Puppenspiel einzuordnen ist. Die Figuren beginnen in seinen Händen zu leben und mit den Kindern zu kommunizieren. 

Lautstark unterstützen sie den Hauptakteur mit der Zipfelmütze, der, neben den Zuschauern, auf die Unterstützung von Seppl, der Großmutter, dem Polizisten und natürlich dem Zauberer zählen kann, um den Räuber Hotzenplotz in seine Schranken zu verweisen. „Unglaublich“, so ein begeisterter, seine Enkelkinder begleitender Großvater, „ dass trotz TV und digitaler neuer Spielewelt, eine Live-Kasperleaufführung mehr als 160 Besucher auf eine Achterbahn der Gefühle mitnehmen und letztlich verzaubern kann“. Brigitte Hartwich, die bereits zum 8. Mal die Rhader Ferienspaßaktion mit einem Puppentheaterauftritt bereichert hat, zeigte sich sehr zufrieden über den ungebremsten Zuspruch und die Unterstützung mehrerer Sponsoren, darunter die Volksbank Lembeck/Rhade, Druck und Graphik, Carola Martius- Haus, SPD Rhade und andere. „Wichtig ist mir“, so Brigitte Hartwich, „einen Kulturbeitrag besonders für Kinder und Jugendliche auch im ländlichen Bereich ohne Zugangsbeschränkung (Eintrittsgeld) zu ermöglichen“. Ein Konzept, das zeigt die Abstimmung mit den Füßen, das seit Jahren aufgeht.

Eigener Bericht

 

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 002340776 -