Lärm macht krank

Gesundheit

Brüllende Motorräder gehören nicht auf die Straße

 

Wer an einer verkehrsreichen Straße wohnt, muss nicht nur mit schlechter Luft leben, sondern mit einem weiteren schleichenden Krankmacher – dem Lärm. Der Gesetzgeber kennt das Problem und setzt verbindliche Grenzwerte fest. Was wir beim kriminellen PKW-Abgasskandal lernen mussten, nämlich intelligente Manipulation, ist auch beim Motorradsound keine Ausnahme sondern die Regel. Der Lärmpegel kann nämlich so geschaltet werden, dass im Falle einer Überprüfung die Werte eingehalten werden. Mit Knopfdruck am Lenker können die auf dem „Bock“ Sitzenden anschließend das Motorgeräusch wieder so einstellen, dass sie höchste Glücksgefühle entwickeln. Ganz anders empfinden das diejenigen, die von diesem Höllenlärm nicht nur gestört, sondern krank werden. Mehrere Hi-Tech-Firmen bieten ganz offiziell die entsprechende Manipulationstechnik dazu an. Kosten: Zwischen 3- und 4000 Euro. Nachdem der Bundesrat endlich dem illegalen und gesetzwidrigen Treiben der Motorradindustrie und den Tuningfirmen auf die Finger schlagen will, regt sich erheblicher Widerstand der Branche. Warum eigentlich? Sie hat sich an bestehende Gesetze zu halten. Punkt!

Eigener Beitrag

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 002453631 -