Schildbürgerstreich in Rhade?

Stadtentwicklung

Hinweisschilder für Radfahrer favorisieren die Straße anstatt den vorhandenen Radweg

 

Ein wichtiger Rhader Knotenpunkt (37) für Radfahrer ist der Kreuzungsbereich an der Bahnlinie  Feldstraße/Schlehenweg. Genau hier kreuzen sich die 100-Schlösser-Route und die Naturpark Hohe Mark-Route, um danach in getrennten Richtungen Rhade zu queren und zu verlassen. Neue Schilder und eine Übersichtskarte (Foto) helfen, sich zurechtzufinden. Ein weiterer positiver Schritt in die richtige Richtung, Rhade als Naherholungsgebiet kennen und schätzen zu lernen. Nicht verständlich ist aber, dass die Radler, um der Naturparkroute in südlicher Richtung zu folgen, über die Feldstraße geschickt werden. Parallel bietet sich viel besser und sicherer der Radweg Gemener Straße entlang der Bahnlinie an. Besonders deshalb, weil er genau an einer Fußgängerquerungsampel vor der gefährlichen Lembecker Straße endet, die so sicher überquert werden kann. Es ist nicht nur der direktere Weg zum Bahnhof und weiter in Richtung Dorsten und Schermbeck, sondern, genau hier wurde vom Rhader Bürgerforum in Zusammenarbeit mit der Stadt, eine informative Tafel aufgestellt, um Rhade vorzustellen und für die attraktive Radspange bis zur Römer Lippe-Route zu werben. So wird sie für die Zielgruppe "externe Radfahrer" ohne Funktion bleiben. „Eine zeitnahe Korrektur wäre sinnvoll und angebracht“, so ein Rhader Bürger und Radler. Diese Anregung ist inzwischen im Rathaus angekommen. Eine Überprüfung wurde signalisiert.

Eigener Bericht

 
 

WebsoziCMS 3.9.9 - 002933893 -

SPD Ortsverein Rhade

Christoph Kopp
chkoppsw2000@aol.com

 

Counter

Besucher:2933894
Heute:126
Online:2
 

Termine

Jeden 2. Donnerstag im Monat, in der Gäststätte Pierick 18:30 Uhr.

 

Friedhelm Fragemann Fraktionsvorsitzender
fraktion@spd-dorsten.de

Michael Hübner Landtagsabgeordneter andreas.dunkel@landtag.nrw.de

Michael Gerdes Bundestagsabgeordneter
michael.gerdes(at)bundestag.de