Ortsverein Wohin gehst du, Rhade? - Wohin gehst du, SPD?

Interessante Mitgliederversammlung über die Zukunft

Überraschend hat Heribert Triptrap, Mitglied im sogenannten Orga-Team des Rhader Bürgerforums, an der monatlichen Versammlung der örtlichen Sozialdemokraten teilgenommen. Es entwickelte sich ein spannendes und offenes Gespräch über die weitere Entwicklung unseres Lebensmittelpunktes. Absolute Übereinstimmung über das Ziel, beim Weg dorthin wurden unterschiedliche Positionen nicht ausgeklammert. Heribert Triptrap erhielt für seine Offenheit Dank und Applaus, die Rhader SPD sagte weiterhin eine konstruktive Zusammenarbeit zu. Die SPD-Bitte, unterschiedliche, gedankliche Lösungsansätze im Bereich Dorfentwicklung, positiv zu werten, fiel nach Ansicht der Teilnehmer auf fruchtbaren Boden.

Dass auch in der SPD über die Zukunft des Ortsvereins Rhade offen diskutiert wird, liegt ausschließlich an der Altersstruktur. Überlegungen, sich eventuell mit anderen Ortsvereinen zusammenzuschließen, werden angestellt, haben aber noch zu keinem Ergebnis geführt.

Die überraschende neuerliche millionenschwere Haushaltslücke wird wohl zu Steuererhöhungen führen (müssen), so Achim Schrecklein, SPD-Ratsmitglied. Mit einem optimistischen Glück auf für 2023, endete die letzte Rhader SPD-Versammlung in diesem Jahr.   

Veröffentlicht am 10.12.2022

 

Gesellschaft Happy Birthday Ampel

Ein Jahr ROT - GRÜN - GELB

Seit 12 Monaten wird Deutschland von einer Koalition regiert, deren Parteien unterschiedlicher nicht sein können. Die vorausgegangene Bundestagswahl darf auch noch rückblickend als echte Überraschung gewertet werden. Olaf Scholz (SPD) wollte Bundeskanzler werden, Olaf Scholz wurde Bundeskanzler. Und die SPD stärkste Partei. Nachdem sich die Vorsitzenden der SPD, der Grünen und der FDP mit Olaf Scholz „beschnuppert“ haben, stellten sie gemeinsame Schnittmengen fest und formulierten einen Koalitionsvertrag als Grundlage ihres künftigen Regierens. „Mehr Fortschritt wagen“ lautete die Überschrift und die Zielformulierung. Dass Putin gleich zu Beginn die Ukraine völkerrechtswidrig überfiel, hatte keiner für möglich gehalten. Krieg in Europa! Olaf Scholz hat mit seiner ruhigen und verantwortungsvollen Führung die Ampel zusammengehalten und international Ansehen hinzugewonnen. Nach innen hat die Regierung mit dem Slogan „You 'll never walk alone“ eindrucksvoll bewiesen, mit mehreren milliardenschweren Hilfspaketen, die durch den unsinnigen und verbrecherischen Krieg entstandenen sozialen Verwerfungen, abzufedern. Heute ist eine gute Gelegenheit, der Ampelregierung und Olaf Scholz zum einjährigen Regierungsgeburtstag zu gratulieren und für die unermüdliche 12-monatige Arbeit zu danken.

Ein Rhader Glückwunsch in die Berliner Regierungszentrale

Veröffentlicht am 09.12.2022

 

Allgemein Der Jahresrückblick aus Sicht der Rhader Sozialdemokraten (2)

Heute: April - Mai - Juni 2022

  • Wohin gehst du, Rhade? SPD stellt kritische Fragen zur Dorfentwicklung
  • Straßenausbaubeiträge sollen gecancelt werden, versprechen die NRW-Landtagsparteien
  • Stadtrat baut Brücke der Solidarität von Dorsten über Rybnik in die Ukraine
  • Das 9-Euro Ticket wird zur Erfolgsgeschichte
  • Die Energiepreise explodieren. SPD-geführte Bundesregierung spannt Rettungsschirme auf
  • SPD verliert NRW-Landtagswahl deutlich. Sie muss sich als Oppositionspartei einrichten
  • Michael Hübner, langjähriger MdL, scheidet aus dem Landtag aus
  • In Rhade gibt es weiter berechtigte Kritik an unsachgemäß durchgeführten Glasfaserbaustellen
  • Der neue Tisa-Brunnen, eine Kopie, verliert seinen zentralen Standort auf dem Marktplatz
  • In eigener Sache: Diese Internetseite der Rhader SPD wird täglich (!) aktualisiert. Alle Kurzhinweise im Jahresrückblick wurden auf Grundlage eigener Artikel ausgewählt. Die Rhader SPD hat mit dieser Internetseite ein absolutes Alleinstellungsmerkmal aller Parteien in weitem Umkreis seit über 13 Jahren. Wir danken allen Lesern und Leserinnen für die treue Begleitung und bitten, uns weiter zu empfehlen. www.spd-rhade.de

Wird fortgesetzt

Veröffentlicht am 08.12.2022

 

Ortsverein SPD Rhade trifft sich

Letzte Mitgliederversammlung 2022

Am morgigen Donnerstag, 8. Dezember, treffen sich die Rhader Sozialdemokraten zu ihrer monatlichen Versammlung. Christoph Kopp, Vorsitzender hat dazu eine Tagesordnung aufgestellt, die eine spannende Diskussion erwarten lässt. Neben obligatorischen Organisationsfragen, werden der Bericht von Achim Schrecklein über die Stadtratstätigkeit und die parteiinternen Überlegungen zur Fusionierung mit anderen Dorstener SPD-Ortsvereinen, von besonderem Interesse sein. Alle Mitglieder und interessierte Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, um 18.30 Uhr im Gasthaus Pierick dabei zu sein.

Veröffentlicht am 07.12.2022

 

Kommunalpolitik Dorsten: Schon wieder Ebbe in der Kasse

Haushaltsbuch der Stadt - Eine Fortsetzungsgeschichte ohne Happy End

1975 trat in ganz NRW die Kommunale Neugliederung in Kraft. Kleine Gemeinden verloren ihre Selbständigkeit und wurden zu größeren (Stadt)Einheiten zusammengefügt. Rhade wurde so, wie Lembeck auch, zu einem Teil Dorstens. Der Hintergrund der Neuordnung: Größere Verwaltungseinheiten sollten deutlich kostengünstiger wirtschaften können - ein Vorteil für die Stadtkasse und die Einwohner. Schon im Vorfeld von 1975 gab es aber nicht wenige Menschen in unserem Bundesland, die davon nicht zu überzeugen waren. Zusätzlich war die Sorge groß, die eigene Identität zu verlieren. Heute, 47 Jahre danach und nach entsprechend vielen Dorstener Haushaltsplänen, stellt der frustrierte Langzeit-Beobachter fest, dass weder die Verwaltungskosten gesunken, noch besondere Vorteile für den Steuerzahler messbar oder erkennbar sind. Falsch ist, dafür ausschließlich der Verwaltung und dem Stadtrat die Schuld in die Schuhe zu schieben. Sie sind Getriebene in einer undurchschaubaren föderalen Gemengelage des Bundes, des Landes, des Kreises, der Kommunen. Gestern wurde im Rathaus noch über einen Überschuss gejubelt, heute werden Steuererhöhungen diskutiert, um ein neues, unerwartetes Loch in der städtischen Haushaltskasse zu stopfen. So geht das seit 47 Jahren! Die Kommunale Neugliederung war ein interessantes Versprechen, das nicht gehalten wurde. 1929 wurde Rhade dem Amt Hervest-Dorsten zugeschlagen,1975 der Stadt Dorsten. Wenn dieser 45-Jahre-Rhythmus eingehalten werden soll, müsste jetzt vorurteilsfrei neu gedacht und geordnet werden. 

Ein Rhader Zwischenruf mit einem visionären Lösungsvorschlag

Veröffentlicht am 06.12.2022

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

WebsoziCMS 3.9.9 - 003575012 -