Alle Augen sind zwar auf Berlin gerichtet - Düsseldorf ist nicht weniger wichtig

Landespolitik

Thomas Kutschaty führt die Landes-SPD. Foto: spd-fraktion

SPD im Landtag zeigt Defizite der schwarz-gelben Landesregierung auf

Das kommt den zurzeit Regierenden im Düsseldorfer Landtag gerade recht. Der Ministerpräsident tourt im Land herum - alles andere im Kopf als NRW. Wäre da nicht die SPD-Fraktion mit Thomas Kutschaty an der Spitze um die „Schlafwagenpolitik“ der schwarz-gelben Landtagsmehrheit zu brandmarken, würde NRW weiter dahindümpeln. Et hätt noch emmer joot jejange, darf nicht länger der Maßstab für unser Land sein, so auch nicht wenige Kommentatoren von außen. Nun hat Thomas Kutschaty nachdrücklich gefordert, endlich Luftfilter in allen Klassen zu installieren, um gut durch den Corona-Herbst und Winter zu kommen. Man mag es nicht glauben, Laschet und Co. halten das für nicht erforderlich. Parallel wurde aber im gesamten Landtag entsprechend investiert und nachgerüstet. Im Volksmund heißt das kurz und knapp: „Da wird mit zweierlei Maß gemessen“. Thomas Kutschaty, der auch als SPD-Spitzenkandidat im Mai 2022 antreten wird, tut gut daran, Düsseldorf mehr in den Blickpunkt der Öffentlichkeit zu rücken. Die Konkurrenz wird nämlich in den nächsten Monaten nur noch mit sich selbst beschäftigt sein. Das haben NRW und seine Menschen nicht verdient.

Ein Zwischenruf aus Rhade

 
 

WebsoziCMS 3.9.9 - 002933954 -

SPD Ortsverein Rhade

Christoph Kopp
chkoppsw2000@aol.com

 

Counter

Besucher:2933955
Heute:127
Online:1
 

Termine

Jeden 2. Donnerstag im Monat, in der Gäststätte Pierick 18:30 Uhr.

 

Friedhelm Fragemann Fraktionsvorsitzender
fraktion@spd-dorsten.de

Michael Hübner Landtagsabgeordneter andreas.dunkel@landtag.nrw.de

Michael Gerdes Bundestagsabgeordneter
michael.gerdes(at)bundestag.de