Städtepartnerschaft Rybnik - Dorsten feierte 30jährigen Geburtstag

Kommunalpolitik

Achim Schrecklein überreicht Rybniks Bürgermeister Piotr Kuczera das Stadtwappen. Links Adam Juzek vom Freundeskreis

Der Blick über den eigenen Tellerrand macht das Leben reicher

Ein runder Geburtstag ist immer auch willkommener Anlass, ein Resume über das Gewesene und das Bevorstehende zu ziehen. So auch in Rybnik, unserer polnischen Partnerstadt, die Dorsten zur Geburtstagsfeier eingeladen hat. Achim Schrecklein, stellvertretender Bürgermeister, einige Kommunalpolitiker, und ganz besonders wichtig, Jugendliche des Sportvereins Grün-Weiß Barkenberg und die Cheerleader-Tanzgruppe des BSV Wulfen bildeten eine bunte Reisegruppe. Sie alle verstanden sich als Botschafter für Freundschaft und friedliches, grenzüberschreitendes Nebeneinander.  Achim Schrecklein bedankte sich stellvertretend für ganz Dorsten für die hervorragende Zusammenarbeit im Verlauf der Beziehungen und ging in diesem Zusammenhang auf verschiedene von der EU finanzierte Projekte, die Vielzahl von bürgerschaftlichen Begegnungen und auf gemeinsam geleistete Hilfestellungen für die ukrainische Partnerstadt ein. „Wir sind sehr dankbar für die engen, freundschaftlichen Beziehungen zwischen Menschen, Vereinen und der Verwaltung aus Dorsten und Rybnik! Und dankbar, dass wir hier sein dürfen. Liebe Rybnikerinnen und Rybniker: Auf die nächsten 30 Jahre! Auf unsere Freundschaft!“ Als Gastgeschenk überreichte er im Namen von Bürgerschaft, Rat und Verwaltung das Dorstener Stadtwappen aus Holz.

Eigener Text auf Grundlage einer Pressemitteilung der Stadt Dorsten. Foto Stadt Dorsten.

 
 

WebsoziCMS 3.9.9 - 004681023 -