Geht nicht, gibt es nicht. Raesfeld baut die Stromtrassen ab. Stadtentwicklung Rhader Vorwurf: Stromtrassen könnten verschwunden sein

So lange ist es noch nicht her. Da bestand die Möglichkeit, neue Stromtrassen aus der Nachbarschaft von Wohngebieten zu verbannen und in den Untergrund zu verlegen. Die Rhader SPD hat alles versucht – und verloren. Die Stadt Dorsten hat dabei keine gute Figur abgegeben. Halbherzig bis uninteressiert, so der Vorwurf. Jetzt zeigt sich, dass das Wollen der Rhader Sozialdemokraten nicht utopisch oder unrealistisch war. In der Nachbarkommune Raesfeld haben sie es vorgemacht. Zurzeit werden dort die in der Landschaft dominierenden Strommasten abgebaut und die Leitungen im Boden neu verlegt. Stolz und zufrieden präsentieren unsere Nachbarn ihren Erfolg in einer Ausstellung des Naturparkhauses. Der Titel: Veränderung der Kulturlandschaft durch die Energiewende. Dorsten muss sich vorwerfen lassen: Chance verpasst!

Eigener Bericht

Veröffentlicht am 31.10.2014

 

Siegfried Lenz. Mehr als ein Schriftsteller. Ein Vorbild. Foto: Wikipedia Allgemein Ein Lese- und Geschenktipp - Deutschstunde

Siegfried Lenz gehört zu den ganz großen deutschen Schriftstellern. Sein Tod reißt eine Lücke, seine Werke sind unsterblich. „Deutschstunde“, ein einfühlsamer, politischer und spannender Roman gehörte in den 70er Jahren zur Pflichtlektüre aller kritischen Geister und vieler Schulen. Das Buch, heute noch einmal zu lesen, ist eine unglaubliche Überraschung. Auf einmal wird dem damaligen Leser wieder bewusst, warum er sich Anfang der 70er Jahre entschlossen hat, gesellschaftspolitisch einzubringen. Heutige Erstleser werden auf eine Reise mitgenommen, die die immer noch vorhandene deutsche Obrigkeitsgläubigkeit nicht besser charakterisieren und beschreiben kann. „Die Freuden der Pflicht“, so das Thema der Deutschstunde und anschließenden Strafarbeit.

Siegfried Lenz trommelte übrigens mit anderen wichtigen zeitgenössischen Schriftstellern, darunter Günter Grass, für Willy Brandt und die ESPEDE. Eine Erinnerung, die auch zur Deutschstunde gehört und Wehmut aufkommen lässt.

Eigener Bericht

Veröffentlicht am 30.10.2014

 

Thomas Oppermann, SPD-Fraktionsvorsitzender im Deutschen Bundestag Allgemein Thomas Oppermann (Berlin): Investieren! - Friedhelm Fragemann (Dorsten): Kaputt sparen? Ohne uns!

2 Politiker an 2verschiedenen Standorten sind sich unabgestimmt einig. Hier  Friedhelm Fragemann, Fraktionsvorsitzender der Dorstener SPD-Ratsfraktion, dort Thomas Oppermann, Fraktionsvorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion in Berlin. Sparen ja, aber nicht kaputt sparen. Dafür investieren in Bildung und Infrastruktur. Beide haben sich unüberhörbar zu Wort gemeldet. Wir dokumentieren beide Stellungnahmen.

Thomas Oppermann: Mein Standpunkt

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Veröffentlicht am 30.10.2014

 

Michael Baune führt die Dorstener SPD und spricht Klartext. Stadtverband 3 Fragen an Michael Baune, Vorsitzender der Dorstener SPD:

  1. Frage: Herzlichen Glückwunsch zur Wiederwahl. Was packt der alte und neue Dorstener SPD-Vorsitzende sofort an?

Michael Baune: Wir müssen die richtigen Schlüsse aus den hinter uns liegenden Wahlen ziehen. Personell, organisatorisch und inhaltlich. Schaut man sich den neu gewählten Stadtrat an, so handelt es sich über weite Strecken um eine Altherrenriege, "garniert" mit einigen wenigen Frauen. Repräsentativ ist das nicht! Da will ich unsere Fraktion gar nicht ausnehmen, wenn gleich ich mit Freude feststelle, dass wir bereits jetzt mit einigen jungen Leuten und auch engagierten Frauen Akzente setzen. Allerdings -ohne Frage- da können und müssen wir besser werden. Die Dorstener SPD wird jünger, sie wird weiblicher in den nächsten 2 Jahren, dass verspreche ich. Ein Arbeitskreis wird sich speziell mit diesem Thema befassen.

  1. Frage: Im Rat gibt es 4 Oppositionsparteien. Sind FDP und Grüne noch dazuzurechnen?

Veröffentlicht am 29.10.2014

 

Salvator Dali ist auch vertreten. Foto privat Veranstaltungen Der Kulturtipp – Gasometer Oberhausen

Der schöne Schein

Es sind nur noch einige Wochen. Ende Dezember schließt der Gasometer seine metallenen Pforten. Der schöne Schein ist dann Geschichte. Die Atmosphäre im Industriedenkmal nimmt jeden gefangen. Dazu eine Ausstellung, die einmalig ist. Und das alles nur wenige Kilometer von Dorsten und Rhade entfernt. Es sind nicht nur die Kopien der über 200 Bilder und Skulpturen, es ist auch die einmalige Installation „320° Licht“ im riesigen Rund des Gasometers, die den Besucher gefangen nimmt. (Mo. – Fr. 8 bis 22 Uhr, Sa. und So. 9 – 20 Uhr).

Eigener Bericht

Veröffentlicht am 28.10.2014

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

SPD Ortsverein Rhade


Hans-Willi Niemeyer
willini(at)t-online.de

 

Counter

Besucher:870495
Heute:350
Online:2
 

Termine

Jeden 2. Donnerstag
im Monat,
in der Gäststätte Pierick
um 19h30.

 

Michael Baune Stadtverbandsvorsitzender michael.baune(at)go4more.de

Friedhelm Fragemann Fraktionsvorsitzender
fraktion(at)spd-dorsten.de

Michael Hübner Landtagsabgeordneter andreas.dunkel(at)landtag.nrw.de

Hans-Peter Müller Landtagsabgeordneter
hans-peter.mueller(at)landtag.nrw.de

Michael Gerdes Bundestagsabgeordneter
michael.gerdes(at)bundestag.de