Landespolitik #NRWIR Schlaumeier

Spitze bei Investitionen in Kinder, Bildung und Familie

Noch nie wurde so viel in Kinder, Bildung und Familie investiert wie in unserer Regierungszeit. Mehr als 200 Milliarden Euro seit 2010. Jeder dritte Euro des Landeshaushalts geht in diesen Bereich. Die Zahl der Kita-Plätze für unter Dreijährige hat sich mehr als verdoppelt und in Zukunft werden die Kitas in Kernzeiten gebührenfrei. Mehr als 300.000 Kinder haben einen Ganztagsplatz an Schulen. Das sind 80.000 Plätze mehr seit 2010. Es gibt mehr Lehrerstellen und kleinere Klassen. Und die Schulen werden mit dem Programm „Gute Schule 2020“ mit 2 Milliarden zusätzlich modernisiert. Die SPD wird den Meister gebührenfrei machen und ein NRW-weites Azubi-Ticket einführen.

www.nrwspd.de

Veröffentlicht am 31.03.2017

 

Landespolitik #NRWIR Rabauken

Einzigartig: Zusammenhalt über Generationen

NRW ist ein vielfältiges, offenes und gerechtes Land, in dem die Menschen über die Regionen und Generationen hinweg zusammenhalten und füreinander einstehen. In NRW wird jeden Tag ein respektvolles Miteinander verschiedener Kulturen und Mentalitäten gelebt. Bei uns haben Ausgrenzung, Hass und Unterdrückung keinen Platz. Wir stehen für den Zusammenhalt in der Gesellschaft.

www.nrwspd.de

Veröffentlicht am 30.03.2017

 

Interessierte Bürgerinnen und Bürger in Rhade beim Rhader Bürgerforum 2015 Kommunalpolitik Dorsten: Das Problem einer Flächenstadt

Rhader SPD sieht aber auch Chancen

Dorsten ist ein Flickenteppich. Da gibt es einen Stadtkern (Altstadt) und angrenzende große Stadtteile wie Hervest und Holsterhausen. Ein Blick von oben zeigt, dass das eine städtebauliche Einheit ist. Im Zuge der Kommunalen Neuordnung 1975 wurden ehemals selbständige Gemeinden wie Rhade, Lembeck, Wulfen und Altendorf-Ulfkotte eingemeindet. Seit dieser Zeit versuchen die „Außenseiter“ sich im Kernbereich Dorsten Gehör zu verschaffen. Mal mit mehr, häufiger mit weniger Erfolg. Heute, gut 40 Jahre später, kann als Fazit gezogen werden: Rat und Verwaltung sind hoffnungslos (zeitlich) überfordert, allen Stadtteilen gleichermaßen gerecht zu werden. Wenn da nicht immer mehr Bürgerinnen und Bürger mit „anpacken“ würden, wäre unsere Stadt, einschließlich unserer Gemeinde Rhade, deutlich ärmer. Diese Mitwirkung, besser direkte Bürger - Beteiligung, ist die einzige Chance, unseren Lebensmittelpunkt zukunftsfähig zu machen. Parteien, wie z. B. die Rhader SPD, sind wichtige Akteure, die sich in den örtlichen, überparteilichen Bürgerforen hervorragend einbringen können. Und Rat und Verwaltung müssen sich als Partner dieser „Bewegung von unten“ verstehen. Dann hat Dorsten und Rhade Zukunft.

Eigener Bericht

Veröffentlicht am 29.03.2017

 

Ein Vollblutpolitiker, ein Europäer: SPD-Vorsitzender Martin Schulz. Foto: SPD.de Bundespolitik Das ist ein Langstreckenlauf, kein Sprint

„Zusammenrücken und kämpfen“

Trotz einer deutlichen Aufholjagd ist die SPD nicht stärkste Kraft im Saarland geworden. „Wir haben das Ziel für diesen Abend nicht erreicht“, sagte SPD-Chef Martin Schulz am Sonntag. Zugleich bekräftigte er, in diesem Jahr einen Regierungswechsel in Deutschland erreichen zu wollen. „Das ist ein Langstreckenlauf, kein Sprint.“

Schulz dankte den Wahlkämpferinnen und Wahlkämpfern im Saarland für ihren engagierten und mutigen Wahlkampf. Die SPD habe im Vergleich zu den Umfragen Anfang des Jahres rund sechs Prozent aufgeholt. Dennoch sei sie nicht wie erhofft stärkste Kraft geworden. „Herzlichen Glückwunsch an Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer!“

Unser Ziel bleibt:

Veröffentlicht am 28.03.2017

 

Flagge des Saarlandes. Foto: Wikipedia Landespolitik Saarland: Stimmungen sind noch keine Stimmen

SPD: „Der Drops ist noch nicht gelutscht“

Die Enttäuschung ist verständlich, die Ernüchterung kommt vielleicht zur rechten Zeit. Wahlen werden, trotz des zurückgekehrten „Genossen Trend“, nicht automatisch gewonnen. Martin Schulz und die gesamte SPD wissen nun, dass es noch ein weiter Weg ist, bei den kommenden Wahlen vorne zu sein. Die Analysten werden versuchen herauszufinden, warum wieder einmal Vorhersagen der Meinungsforscher völlig daneben lagen. Die Aussicht im Saarland von Rot/Rot regiert zu werden, und dann mit Oskar Lafontaine, der bisher nichts ausgelassen hat, um der SPD zu schaden, war vielleicht ein Hauptgrund (Bauchgefühl) für die Mobilisierung enttäuschter Nichtwähler der Konservativen. In NRW ist die Ausgangssituation am 14. Mai völlig anders. Die Linke, so Hannelore Kraft landauf, landab, ist in Nordrhein-Westfalen nicht regierungsfähig. Übrigens ist sie auch nicht im Landtag vertreten. Hier steht Rot/Grün zur Wiederwahl. Und das aussichtsreich. Die SPD ist gut beraten, weiter Überzeugungsarbeit zu leisten und um jede Stimme zu kämpfen. In Rhade, wie in Dorsten und in unserem gesamten Bundesland.

Eigener Bericht

Veröffentlicht am 27.03.2017

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

WebsoziCMS 3.4.9 - 001611774 -

SPD Ortsverein Rhade

Christoph Kopp
chkoppsw2000(at)aol.com

 

 

 

Counter

Besucher:1611775
Heute:6
Online:1
 

Termine

Alle Termine öffnen.

02.04.2017, 10:00 Uhr - 02.04.2017 Wahlkampfauftakt Zollverein mit Martin Schulz und Hannelore Kraft

03.04.2017, 14:00 Uhr Frühlingsplakate abnehmen und Wahlplakate aufhängen

13.04.2017, 19:30 Uhr OV-Versammlung

Jeden 2. Donnerstag
im Monat,
in der Gäststätte Pierick
um 19h30.

 

Jennifer Schug Stadtverbandsvorsitzende
fraktion(at)spd-dorsten.de

Friedhelm Fragemann Fraktionsvorsitzender
fraktion(at)spd-dorsten.de

Michael Hübner Landtagsabgeordneter andreas.dunkel(at)landtag.nrw.de

Hans-Peter Müller Landtagsabgeordneter
hans-peter.mueller(at)landtag.nrw.de

Michael Gerdes Bundestagsabgeordneter
michael.gerdes(at)bundestag.de