Auch die Dorstener SPD setzt künftig mehr auf starke Frauen. Das ist gut so. Gesellschaft Frauen auf dem Vormarsch

Familie und Karriere – kein Widerspruch

Ob Schulleiterin, Kommunalpolitikerin, Sprecherin einer Bürgerinitiative – immer mehr Frauen, auch in Dorsten und Rhade, sind bereit, Verantwortung in vorderster Linie zu übernehmen und zu tragen. Dass das kein Zufall ist, bestätigt Klaus Hurrelmann, Bildungs- und Jugendforscher (Shell Jugendstudie) in einem Beitrag für die Wochenzeitung DIE ZEIT (25.05.2016). Seine Erkenntnisse auszugsweise in Stichworten:

  • Junge Frauen schneiden inzwischen in allen Bildungs- und Ausbildungsbereichen besser ab als gleichaltrige Männer
  • Sie dominieren in vielen Studiengängen, besonders auch in Medizin und Jura
  • Junge Frauen (55% mit Abiturabschluss) sind selbst in den Naturwissenschaften nah dran, den studierenden männlichen Kollegen, den 1. Rang streitig zu machen
  • Ihre höhere Qualifikation, ihr starkes Selbstbewusstsein werden auch zunehmend in den Führungsetagen von Unternehmen geschätzt
  • Gleiche Arbeit, gleicher Lohn – auch das wird in naher Zukunft als erledigt abgehakt sein
  • Ihr Markt- und Ansehenswert steigt im ehrenamtlichen und beruflichen Bereich kontinuierlich

Fazit: Ohne die starken Frauen der Generation Y, so werden die Geborenen zwischen 1985 und 2000 genannt, wäre unsere Gesellschaft deutlich ärmer. Wir (Männer) sind gut beraten, diesen positiven Trend uneingeschränkt zu fördern und unterstützend zu begleiten. In der Familie, der Firma, der Schule, der Partei – kurz: auf allen Ebenen unseres gesellschaftspolitischen Lebens.

Eigener Beitrag

Veröffentlicht am 29.05.2016

 

Ortsverein Buchtipp: Mein Ortsverein

1400 Ortsvereine hat die SPD allein in Nordrhein-Westfalen. Allein die Zahl zeigt: Die Vereine sind so unterschiedlich und vielfältig wie ihre Orte, Regionen und Mitglieder. Karsten Rudolph, Professor für Neuere und Neue Geschichte an der Ruhr-Universität Bochum, wollte deshalb von bekannten SPD-Politikerinnen und Politikern wissen: Was waren Deine ersten Schritte im Ortsverein? Was ist Realität, was Mythos? Und welche Rolle hat die Vereinsdemokratie heute?
Auch Hannelore Kraft ist in Rudolphs neuem Buch „Mein Ortsverein“ mit einem Buch erschienen. Hier ein Auszug:

Veröffentlicht am 28.05.2016

 

Presse Eine Presse-Falschmeldung und ein Offener Brief

Offener Brief an den Redaktionsleiter der Dorstener Zeitung

Sehr geehrter Herr Diebäcker,

Jennifer Schug soll neue Vorsitzende der Dorstener SPD werden. Das ist gut so und das einstimmige Ergebnis der letzten Stadtverbandsvorstandssitzung (18.05.2016) der Lippestadt-Sozialdemokraten.

Michael Hübner, SPD-MdL, der an der Sitzung teilnahm, hat am gleichen Abend diese wichtige Information auf Facebook veröffentlicht. Die Rhader SPD hat diese Meldung aufgegriffen und bereits am nächsten Tag (19. Mai 2016) auf ihrer Internetseite www.spd-rhade.de geschrieben: „Letzte Meldung: Dorstener SPD stellt sich völlig neu auf“.

Ihr gutes Interview mit Jennifer Schug am 26. Mai wird leider mit einer Anmerkung der Redaktion beendet, die schlichtweg falsch ist. Richtig ist, dass unsere Meldung, die vom Wulfener SPD-Ortsverein zeitgleich übernommen wurde, seit dem 19.Mai ohne Unterbrechung dem interessierten Leser zur Verfügung stand und steht. Da unsere Internetseite täglich aktualisiert wird, werden bereits veröffentliche Nachrichten immer hinten angestellt. Es ist bedauerlich, dass Sie das bei Ihrer Recherche schlicht übersehen haben und so fälschlicherweise angemerkt haben, „die Mitteilungen auf den genannten Homepages wurden gestern Mittag entfernt“. Das hat zu ärgerlichen Irritationen und Spekulationen geführt. Daher bitte ich Sie um öffentliche Korrektur dieser Anmerkung, auch in Ihrem täglich versandten, informativen Newsletter.

Der abschließenden Aussage von Jennifer Schug in dem Interview, dass die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der SPD ausbaufähig ist, stimme ich ausdrücklich zu.

Mit freundlichem Gruß

Dirk Hartwich

(Inzwischen hat Herr Diebäcker mit  "sorry" per E-Mail bestätigt, dass der Redaktion ein Fehler unterlaufen ist.)

Veröffentlicht am 27.05.2016

 

Allgemein Ein Blick in die Morgenzeitung

Haben unsere Politiker noch alles im Griff?

  • Griechenland: Die Finanzkrise geht mal wieder in die Verlängerung. Neue Kredite, aber auch ein Schuldenerlass. Die harte Schäuble-Linie bekommt Risse. Wer sagt uns die volle Wahrheit? Und wann?
  • Flüchtlinge: Gelöst ist gar nichts. Die Türkei hat alle Trümpfe in der Hand – und spielt sie aus. Die Opfer von Krieg und Gewalt werden als „Figuren auf dem Schachbrett“ benutzt. Wird Erdogan sie bald wieder übers Mittelmeer „ausreisen“ lassen?
  • Österreich: „Er ist wieder weg“, titelt treffend eine überregionale Zeitung und meint damit den knappen Sieg eines Grünen (!) gegen einen Rechten (!) in der Alpenrepublik. Ist die Angst, dass auch wir bald österreichische Wahlergebnisse haben könnten, völlig unberechtigt?
  • NSU-Untersuchungsausschüsse: Die Erkenntnisse, dass bei uns Ermittlungen gegen Mörder vertuscht, verdreht, vergessen, verfälscht werden, machen den Leser sprachlos. Wer kontrolliert unsere Geheimdienste?
  • NRW: In einem Jahr wird der Landtag neu gewählt. Die SPD  mit Hannelore Kraft und Grüne wollen weiter regieren. Die letzten Umfragen zeigen, dass das noch knapp werden kann. Schaffen die das?
  • Dorsten: Die SPD stellt sich neu auf. Stühlerücken nicht nur im Stadtverband sondern auch in einigen der 8 Dorstener Ortsvereine. Wird der erwartete neue Elan sich auch in Wählerstimmen ausdrücken? Die nächste Wahl ist die Landtagswahl im Mai 2017.
  • Zu guter Letzt: Morgen erscheint eine neue Morgenzeitung. Neben vielen hilfreichen Informationen, bleiben sicherlich wieder ganz viele Fragen an unsere Politiker offen.

Ein Zeitungsleser aus Rhade

Veröffentlicht am 26.05.2016

 

Vor 500 Jahren: Gründung der Kirchengemeinde. Vor 800 Jahren: Erste urkundliche Erwähnung Rhades Allgemein Rhade: 800-Jahrfeier nimmt Formen an

Schützenwiese oder Kirchplatz? 

Das geplante Festwochenende Mitte des kommenden Jahres (24. und 25. Juni), um den runden Geburtstag der Heimatgemeinde zu feiern, wird inzwischen von vielen Bürgerinnen und Bürger, Vereinen und Initiativen intensiv geplant und vorbereitet. So der Eindruck nach dem 3. offenen Treffen am Montag im der Gastwirtschaft Nienhaus-Venhoff. Claudia Boll, Christa Dymke und Angela Pierick, die engagiert den ersten Stein ins Wasser geworfen haben, könnten eigentlich zufrieden zusehen, wie sich die Wellenkreise langsam aber sicher ausbreiten. So werden der örtliche Heimatverein und die Rhader Unternehmergemeinschaft die Schirmherrschaft über die Geburtstagsveranstaltung der Gemeinde übernehmen. So gibt es bereits einige verbindliche und attraktive Programmangebote der örtlichen Vereine. “Sich zufrieden zurückzulehnen, geht aber gar nicht“, so die eindeutige Positionierung des Vorbereitungsteams. Nur so ist die unermüdliche Werbung an alle Rhader zu verstehen, sich noch mehr als bisher einzubringen. Und tatsächlich, nach intensiver Diskussion erklärten sich einige Anwesende bereit, ab sofort das so genannte Orga-Team zu verstärken. Die am Abend intensiv und kontrovers diskutierte Frage, ob die Feier auf dem Schützen- oder dem erweiterten Kirchplatz stattfinden soll, wird sicherlich jetzt vorrangig zu klären sein. Wenn dann aus den bisherigen Angeboten ein erster Entwurf eines möglichen Programmablaufs der Rhader Öffentlichkeit vorgelegt wird, dann bekommt die intensive Planung sicherlich eine notwendige Eigendynamik. Dann erst können sich die „Angela, Christa, Claudia und Co.“ etwas entspannter zurücklehnen. Bereits am 14. Juni trifft sich das Orga-Team im Heimathaus am Mühlenteich, um auf die noch offenen Fragen eine Antwort zu finden. Beim nächsten gemeinsamen Treffen müssen dann aber „Nägel mit Köpfen“ gemacht werden, um den engen Zeitplan einzuhalten.

Eigener Bericht

Veröffentlicht am 25.05.2016

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

WebsoziCMS 3.3.9 - 001444349 -

SPD Ortsverein Rhade


Hans-Willi Niemeyer
willini(at)t-online.de

 

Counter

Besucher:1444350
Heute:87
Online:3
 

Termine

Jeden 2. Donnerstag
im Monat,
in der Gäststätte Pierick
um 19h30.

 

Michael Baune Stadtverbandsvorsitzender michael.baune(at)go4more.de

Friedhelm Fragemann Fraktionsvorsitzender
fraktion(at)spd-dorsten.de

Michael Hübner Landtagsabgeordneter andreas.dunkel(at)landtag.nrw.de

Hans-Peter Müller Landtagsabgeordneter
hans-peter.mueller(at)landtag.nrw.de

Michael Gerdes Bundestagsabgeordneter
michael.gerdes(at)bundestag.de