Ins Heim? – Nein danke!

Senioren


Dr. Hans-Udo Schneider

Hochkarätige Veranstaltung am 1. Dezember
Ins Heim? – Nein danke!
Professor Dörner in Dorsten

Frühzeitig und mehrfach hat sich der SPD-Ortsverein Rhade mit dem Thema „Wo bleibe ich im Alter?“ beschäftigt.
Dirk Hartwich hat dazu vorgetragen und aus seiner persönlichen Familienerfahrung berichtet, die Studien der Stadt Dorsten zitiert und aus verschiedenen Büchern positive Beispiele genannt.

Unter anderem aus dem Buch von Prof. Dr. Dr. Klaus Dörner „Leben und sterben, wo ich hingehöre“.
Jetzt ist es Dr. Hans-Udo Schneider gelungen, Prof. Dörner für einen Vortrag am Dienstag, 1. Dezember um 17 Uhr, Forum der VHS Dorsten, zu gewinnen. Das Thema „Demografiewandel in Dorsten“ stand bei Hans-Udo Schneider im Rahmen seiner Bürgermeisterkandidatur ganz oben auf der Agenda.
Mit Prof. Dörner kommt einer der bekanntesten und profiliertesten Fürsprecher für ein Verbleiben in den eigenen vier Wänden im Alter und bei Krankheit. Damit trifft er exakt den Nerv unserer Gesellschaft. Auf Befragen nennen nämlich über 90 Prozent den Wunsch, nicht ins Heim kommen zu wollen.
Dass alle Heimbetreiber das natürlich nicht so gerne hören, versteht sich von selbst. Ist es doch ein grandioser Markt, mit dem sich viel Geld verdienen lässt.
Prof. Dörner geht keiner Diskussion aus dem Wege und ist daher ein glaubwürdiger Anwalt der älteren Generation. Übrigens ist er kein Theoretiker, sondern hat bewiesen, dass seine Thesen den Praxistest absolut bestehen.
Für Spannung ist also gesorgt.
Hans-Udo Schneider, Industrie- und Sozialpfarrer im Kirchenkreis Gladbeck, Bottrop und Dorsten führt die hochkarätige Veranstaltung in Kooperation mit dem Seniorenkreis und dem Sozialamt der Stadt Dorsten durch.

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 002186693 -