Gesellschaft „Vereinswechsel“ wirft Fragen auf

Wenn Politiker plötzlich im Trikot des Konkurrenten auflaufen

Im Sport gibt es den offiziellen Transfermarkt. Stimmen sportliche Perspektive und jede Menge Kohle überein, wird beim neuen Arbeitgeber angeheuert. Der „abgebende“ Verein erhält die ausgehandelte Wechselsumme, die sich am Marktwert orientiert, der Spieler zusätzlich ein Handgeld. Nicht selten wird auch eine Ausbildungssumme fällig, die der Verein erhält, der den Sportler gefördert hat. In der Politik gibt es keinen Transfermarkt, aber immer mal wieder Politikerwechsel von Partei A nach B, manchmal sogar quer durch (fast) alle Parteien, wie aktuell hier ein Akteur im Kreisgebiet, der als absoluter Spitzenreiter im Partei-Wechsel-Spiel gilt. Natürlich gibt es auf diesem Feld keinerlei Ablösesummen oder gar Handgeld, behaupten alle, die plötzlich im neuen Outfit auf der politischen Bühne auftreten. Dafür gibt es schon mal Versprechungen, über einen guten Listenplatz ins neue Team eingewechselt zu werden, um dann das Brot des neuen Herrn zu essen und sein Lied zu singen. Eine Frage des Charakters? Ein Persönlichkeitsproblem? Diejenigen, die den Wechselwilligen jahrelang ausgebildet und beim Aufstieg gutgläubig und ehrenamtlich begleitet haben, kennen die Antwort. Sie fällt in der Regel gegenüber den Abtrünnigen vernichtend aus. Politik, ein schmutziges Geschäft? Manchmal trifft das wirklich zu.

Ein sonntäglicher Zwischenruf aus Rhade

Veröffentlicht am 14.07.2024

 

Allgemein Du kannst etwas bewegen!

24-Stundenlauf hilft der eigenen Gesundheit und sozialen Projekten

Seit gestern laufen sie wieder. Noch heute besteht die Möglichkeit, mitzumachen. Mitzumachen beim 2. Dorstener 24-Stunden-Lauf im Bürgerpark Maria-Lindenhof / Stadtkrone. Die Rundstrecke, nur 1 Kilometer lang, ist attraktiv zwischen Lippe und Kanal gelegen. Wer will kann sich sportlich beweisen und versuchen, so lange und so schnell wie möglich zu laufen. Andere Teilnehmer werden es gemütlich angehen und einige Runden im Gespräch mit Gleichgesinnten drehen. Alles ist möglich. Alles hilft, um das Ziel des Veranstalters zu erreichen, soviel Spendengeld wie möglich einzunehmen, um mehrere soziale Projekte in unserer Nachbarschaft zu fördern. Also Bewegung für einen guten Zweck. Ein Blick auf die Teilnehmerliste zeigt, dass bereits ca. 1000 Unterstützer gemeldet haben. Ein erster Erfolg für eine gute Sache. Als Gewinner sollen ganz oben auf dem Siegerpodest die Hilfsorganisationen Tierschutzverein Dorsten, die hiesige Lebenshilfe, der Hospiz-Freundeskreis, und das Kinder-Zirkusprojekt, das der Treffpunkt Altstadt auf die Beine stellt, sowie einige kleine  Projekte stehen. Das fantastische Ergebnis des letzten Jahres, als u. a. die Lebenshilfe, die Mr. Trucker Kinderhilfe, das Frauenhaus, das Tierheim, sowie der Deutsche Kinder- und Jugendhospizdienst Emscher-Lippe mit 25.000 Euro (!) unterstützt werden konnten, darf getoppt werden. Grund genug, als Wiederholungs- oder Erstunterstützer dabei zu sein. Anmeldungen sind auch heute noch vor Ort bis 15.30 Uhr möglich.

Rhader Werbetext für eine gute Sache

Veröffentlicht am 13.07.2024

 

Gesellschaft Durchwurschteln als politische Strategie?

Ob in Berlin, Washington oder Brüssel, überall lähmen (faule) Kompromisse die Zukunftsentwicklung

Über die holprige Arbeit der Ampel wird täglich kommentiert, nicht selten gelästert. Das Dreierbündnis kann sich seit Monaten nur noch auf den kleinsten gemeinsamen Nenner einigen. Hieße der sozialdemokratische Bundeskanzler nicht Olaf Scholz, wäre die Koalition, die mehr Fortschritt wagen wollte, bereits am Ende. Er behält die Ruhe und versucht täglich, im Interesse des Landes, Risse zu kitten, und Kompromisse zu schmieden. Dass der FDP-Vorsitzende Lindner ständig neue Knüppel in die Beine der Regierung, der SPD und der Grünen wirft, ist der destruktive Versuch, eigenes fehlendes Profil zu vertuschen. Irritiert blicken wir auch über den Atlantik. Das dortige politische Schauspiel, als Drama angelegt, macht fassungslos. Der amtierende Präsident zeigt vor aller Welt ganz normale altersbedingte Schwächen, will sie aber nicht wahrhaben. Nicht Altersweisheit, sondern Altersstarrsinn scheint die richtige Diagnose zu sein. Der Kontrahent war schon einmal Präsident. Sein Platz müsste eher das Gefängnis als das Weiße Haus sein. Trotzdem dreht sich in den USA alles nur um diese beiden Personen. Die dahinter stehenden  Parteien scheinen nur noch Staffage zu sein. Die EU der Gutwilligen taumelt. Die Zerstörung erfolgt von innen. Victor Orban (Ungarn), zur Zeit Ratspräsident, zeigt den „EU-Partnern“ den Mittelfinger und macht Politik auf eigene Rechnung. Wer sich aber gegen die latente militärische Bedrohung aus Russland und die wirtschaftliche aus China erfolgreich positionieren will, muss endlich das Egoistische ablegen und zur freundschaftlichenTeamarbeit finden. Wir demokratischen Wähler sind dazu die entscheidende Größe. Die nächste Wahl kommt bestimmt. Hier wie da.

Ein besorgter Zwischenruf aus Rhade    

Veröffentlicht am 12.07.2024

 

Ortsverein SPD Rhade trifft sich zur monatlichen Mitglieder Versammlung

Heute, Donnerstag, 11. Juli, 18.30 Uhr, Gasthaus Finke

Die Tagesordnung:

  • Begrüßung
  • Kandidat für die Bundestagswahl 2025, Dustin Tix stellt sich noch einmal vor!
  • Bericht des Vorsitzenden
  • Bericht Achim Schrecklein
  • Stand der Fusion
  • Termine
  • Verschiedenes

Veröffentlicht am 11.07.2024

 

Kommunalpolitik Trauer um Monika Luft

Die Sozialdemokratin gehörte dem Rat der Stadt Dorsten von 2014 bis 2020 an. Ihre politische Leidenschaft galt sozialen Fragestellungen. Mit den Angehörigen trauern Bürgerschaft, Rat und Verwaltung der Stadt Dorsten um Monika Luft, die im Alter von 73 Jahren verstorben ist. Die sozialen und kulturellen Themen lagen ihr in der politischen Arbeit besonders am Herzen. So engagierte sie sich unter anderem im Sozialausschuss, im Beirat für die Belange von Menschen mit Behinderungen, im Betriebs- und Kulturausschuss und im Seniorenbeirat. Darüber hinaus setzte Monika Luft sich auch außerhalb der Ratsarbeit vielfältig ein.

Bürgermeister Tobias Stockhoff: „Monika Luft gehörte nicht zu den Menschen, die immer in der ersten Reihe stehen wollen. Sie gehörte vielmehr zu denen, ohne die unsere Gesellschaft nicht funktioniert. Menschen, die mit anpacken, wo es nötig ist, die einfach machen. Dabei hatte sie einen feinen Humor, sehr viel Empathie und ein großes Herz. Es war für jeden eine Freude, mit ihr zusammenarbeiten zu dürfen.“

Bürgerschaft, Rat und Verwaltung der Stadt Dorsten werden Monika Luft in Dankbarkeit ein ehrendes Andenken bewahren. Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen, denen wir uns im Gebet und in unseren Gedanken verbunden fühlen.

Auszug aus der offiziellen städtischen Kondolenzmitteilung. Monika Luft hat auch zeitweise in Rhade gearbeitet und war unserem Ortsberein immer freundschaftlich verbunden.

 

Veröffentlicht am 10.07.2024

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

WebsoziCMS 3.9.9 - 004680961 -