Nachrichten zum Thema Ortsverein

Ortsverein Der Jahresrückblick aus Sicht der Rhader Sozialdemokraten (1)

Heute: Januar - Februar - März 2022

  • Corona hat uns weiter im Griff
  • Diskussion über einen Drogeriemarkt nimmt Fahrt auf
  • Idee einer Radspange zwischen Rhade und Dorsten wird umgesetzt
  • Putin (Russland) greift am 24.2. völkerrechtswidrig die Ukraine an
  • Gasleitung Nordstream 2 wird nicht in Betrieb genommen
  • Olaf Scholz (SPD), Bundeskanzler, ruft die Zeitenwende in der Außen- und Sicherheitspolitik aus
  • Sanktionen werden verabschiedet
  • Putin droht mit Atomkrieg
  • Gerhard Schröder (SPD), Altkanzler, verteidigt Putin und verliert rapide sein Ansehen
  • Bundesregierung (Ampel) im Dauereinsatz
  • Saar-SPD gewinnt Landtagswahl mit absoluter Mehrheit
  • In eigener Sache: Diese Internetseite der Rhader SPD wird täglich (!) aktualisiert. Alle Kurzhinweise im Jahresrückblick wurden auf Grundlage eigener Artikel ausgewählt. Die Rhader SPD hat mit dieser Internetseite ein absolutes Alleinstellungsmerkmal aller Parteien in weitem Umkreis seit über 13 Jahren. Wir danken allen Lesern und Leserinnen für die treue Begleitung und bitten, uns weiter zu empfehlen.

    www.spd-rhade.de

Wird fortgesetzt

Veröffentlicht am 01.12.2022

 

Ortsverein Wir trauern - Gregor Behrens ist gestorben

Die Rhader Sozialdemokraten haben einen Freund verloren. Gregor Behrens, seit 46 Jahren Mitglied, starb am 4. November mit fast 74 Jahren nach langer schwerer Krankheit. Er war unser Experte für Kultur,  Erwachsenenbildung und Jugendfragen. Als Sprecher der SPD hat er auch im Jugendwohlfahrtsausschuss wichtige Zeichen gesetzt. Seine Freundlichkeit, seine gute Laune, seine Neugier, hat er, trotz der schleichenden Krankheit, nie verloren. Wir sind traurig und voller Mitgefühl seiner Frau und allen Angehörigen gegenüber. Die Beisetzung findet am 9. Dezember in Marl statt.

Veröffentlicht am 16.11.2022

 

Ortsverein Rhader Sozialdemokraten diskutieren engagiert über das Gestern und Morgen

Was lernen wir aus der Geschichte?

Bestens besucht war die Mitgliederversammlung der Rhader SPD am Donnerstag. Nachdem der Vorsitzende Christoph Kopp über den bisherigen Meinungsaustausch mit den Nachbarortsvereinen Lembeck, Barkenberg und Wulfen über eine mögliche Fusion informiert hat, gab es diverse Wortmeldungen in alle Richtungen. Noch zeichnet sich aber kein belastbares Ergebnis ab, so das Fazit der Runde. Der Gedenktag zum 9. November 1938 war dann Schwerpunkt einer sehr ernsthaften, emotionalen und engagierten Diskussion. Achim Schrecklein,  stellvertretender Bürgermeister in Dorsten, berichtete über Aktionen des Riga-Komitees, dessen Mitglied die Lippestadt seit einigen Monaten ist. Wichtig, so die durchgängige Meinung ist, besonders auch junge Menschen in das Mahnen und Gedenken mit einzubeziehen. Kein Geringerer als der Bundespräsident hat aufgerufen, dazu neue Formen der Veranstaltungen zum 9. November 1938 auszuprobieren. Seine Feststellung, dass unsere Demokratie Teil der kritischen Infrastruktur ist, also entsprechend verteidigt werden muss, wird weiterhin Richtschnur für das kommunalpolitische Handeln der Rhader Sozialdemokraten sein. Ein Schlusswort, dem sich alle Teilnehmer anschlossen. Traditionell wurde die Mitgliederversammlung mit einem gemeinsamen Grünkohl-Essen beendet.

Veröffentlicht am 12.11.2022

 

Das wär die Lösung. Eine Nachwuchsmannschaft im Rhader SPD-Trikot. Leider noch nicht in Sicht. Ortsverein Heute: SPD Rhade trifft sich

Ein Blick zurück, zwei nach vorn - und danach ein gemeinsames Grünkohl-Essen

Traditionell treffen sich die Rhader Sozialdemokraten seit über 50 Jahren einmal monatlich, um über die politische Lage vor Ort und darüberhinaus zu diskutieren. So auch heute, ab 18.30 Uhr im Gasthaus Pierick. Christoph Kopp, Vorsitzender, und Achim Schrecklein, Ratsmitglied und stellvertretender Bürgermeister, werden aus Sicht der Sozialdemokraten die Kommunalpolitik in Dorsten und Rhade in den Blick nehmen. Von besonderem Interesse wird auch sein, wie sich der allgemeine Mitgliederrückgang und die parallel verlaufende Überalterung auf die Zukunft des Rhader SPD-Ortsvereins auswirken könnte. Ob eine Fusion mit weiteren SPD-Ortsvereinen in der Nachbarschaft der Weisheit letzter Schluss ist, wird seit geraumer Zeit, hier und da, lebhaft diskutiert. „Ende offen“, so die momentane Einschätzung eines Insiders. Nach den erwarteten engagierten Diskussionen stärken sich die Rhader Sozialdemokraten, traditionell im November,  mit einem gemeinsamen Grünkohl-Essen. Auch hier heißt es: „Ende offen“.    

Veröffentlicht am 10.11.2022

 

Ortsverein SPD-Rhade versucht, gordischen Knoten zu lösen

Donnerstag Mitgliederversammlung

Der Begriff gordischer Knoten stammt aus der griechischen Sage und verspricht demjenigen, der ein kunstvoll verknotetes Seil lösen kann, den militärische Sieg über Asien. Heute wird damit die Lösung eines schwierigen Problems bezeichnet. Die Rhader Sozialdemokraten suchen seit geraumer Zeit nach einem Weg, die örtliche Partei aus der Überalterungsklammer zu befreien und stoßen dabei auf den berühmten gordischen Knoten. Alle bisherigen Versuche ihn zu lösen, waren erfolglos. Nun soll am kommenden Donnerstag nochmals gemeinsam beraten werden, ob neue Ideen Erfolg versprechen. Inzwischen wird immer klarer, dass die Problembeschreibung auf alle Dorstener Parteien zutrifft. Das darf darf aber nicht dazu führen, den Knoten einfach Knoten sein zu lassen. Wer will, dass auch künftig Rhade mit kreativen  Ideen weiterentwickelt wird, darf nicht vor der scheinbar unlösbaren Aufgabe kapitulieren. Am Donnerstag, 13. Oktober, wird es um 18.30 Uhr im Gasthaus Pierick einen neuen gemeinsamen Versuch geben.

Veröffentlicht am 11.10.2022

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

WebsoziCMS 3.9.9 - 003572964 -