Nachrichten zum Thema Stadtentwicklung

Stadtentwicklung Rhade und LEADER: Ein neues Projekt? – Erinnerungen an 2014

Fördergelder locken: Gestern – Heute – Morgen

 

Der ländliche Raum hat (plötzlich) etwas. Lange versank er im Dornröschenschlaf und wurde vernachlässigt. Nun soll er mit aller Kraft, sprich mit viel Geld, aufgeweckt und am Leben gehalten werden. Projekte werden aufgelegt, Bürger zum Mitmachen motiviert und Planungsbüros beauftragt, förderwürdige Konzepte zu erstellen. In Rhade war es gestern der Rahmenplan, der seit 7 Jahren auf seine Umsetzung wartet, heute wird alter Wein in einen neuen Schlauch gekippt, der „Dorfentwicklung Rhade“ heißt. Morgen soll unser Dorf mit LEADER* eine nochmalige Ergänzung der vorliegenden Zukunftspläne erfahren. Bereits 2014 hat sich Dorsten (Rhade) mit einigen Nachbarkommunen beteiligt, um mit interessanten Ideen die „Geldgeber“ zu überzeugen, Rhader Projekte finanziell zu fördern. Leider erfolglos. Nun eine Neuauflage. Anstatt wieder bei Null zu beginnen, sollten die „alten“, aber immer noch aktuellen örtlichen Verbesserungsvorschläge aus der Rathausschublade geholt werden. Zum Beispiel diesen: Rhade innerhalb von max. 10 Jahren klimaneutral zu entwickeln. In Zusammenarbeit mit allen Bürgern, dem Planungsamt, Architekten, Energieversorgern, Forstamt, Landwirtschaft, … Wir blicken gespannt in Richtung Rathaus, ob die 2014 gemeinsam in zwei Workshops erarbeiteten Rhader Verbesserungsvorschläge auffindbar sind und mit Bürgerbeteiligung aktualisiert werden können.

 

* Die Abkürzung LEADER steht für „Liasons entre actions de développement de l`économie rurale“, was übersetzt heißt „Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft“.

 

Rhader Erinnerungen

Veröffentlicht am 22.10.2021

 

Stadtentwicklung Rhade: Ist die Einzelhandelsversorgung ausreichend?

Video-Konferenz mit Informationen, ohne Festlegungen, mit Fragezeichen

 

Rhade hat sich vom reinen Wohn- und Schlafstadtteil positiv entwickelt. Neben einem guten Gastronomieangebot, Tank- und Raststellen sticht besonders das Einkaufszentrum an der Erler Straße hervor. Im Rahmen der Dorfentwicklungsdiskussion wurde aber kritisiert, dass zur Abrundung ein Drogeriemarkt vor Ort fehlen würde. Nun hat die Stadt zu einer Video-Konferenz eingeladen, um die Ausgangslage vorzustellen und Möglichkeiten einer Ansiedlung zu diskutieren. Dabei wurde deutlich, dass über den Tellerrand geblickt werden muss. Ein tragfähiges Einzelhandelskonzept hat immer auch die Gesamtstadt und die Nachbargemeinden im Blick zu halten. Rhade und Lembeck mit fast 12.000 Einwohnern sind zusammen ein interessanter Markt mit entsprechender Kaufkraft. Findet sich ein Investor und schafft die Verwaltung die Rahmenbedingungen, könnte es zu einer Drogerieansiedlung im Dorstener Norden kommen. Welches wäre der beste Standort? Lembeck oder Rhade? Noch wird konkurrierend diskutiert. Plötzlich wird aber auch wieder von gemeinsamen Interessen, die doch am besten gemeinsam vertreten werden sollten, gesprochen. Wir erinnern: Von 1975 bis 1998 gab es den gemeinsamen Bezirksausschuss Rhade/Lembeck. Dort wurde vor Ort und gemeinsam alles geregelt, was Rhade und Lembeck gut tat. Einige, die heute nach Gemeinsamkeit rufen, waren die Totengräber des Bezirksausschusses. Die Rhader SPD wird konstruktiv das neue Wirtschaftsförderungskonzept begleiten und weiter aktuell informieren.

Veröffentlicht am 15.10.2021

 

Stadtentwicklung Rhade und der „Sanfte Tourismus“

Gute Ansätze und erstaunliche Lücken

Rhade hat sich in den letzten Jahren zu einem wichtigen Knotenpunkt für Naherholungssuchende entwickelt. Rhade hat etwas, was andere nicht haben. Eine grüne abwechslungsreiche Umgebung, durchzogen von Bächen, Wallhecken, Wiesenarealen, Feld- und Waldbereichen. Und ein asphaltiertes Wirtschaftswegenetz, bestens geeignet für Radfahrer. Es ist kein Zufall, dass inzwischen mehrere überregionale Radwanderwege Rhade queren. Darunter die 100-Schlösser-Route (960 Kilometer lang) und die Hohe Mark RadRoute (282 Kilometer lang). Sie sind nicht zu übersehen, die guten Hinweisrichtungsschilder mit der Übersichtskarte. So wie hier (Foto) der Knotenpunkt 25 im Kreuzungsbereich Schilfweg - Rhader Weg, vor den Toren Rhades. Was fehlt, ist ein Zusatzschild, wo es in Rhade oder der näheren Umgebung eine Übernachtungsmöglichkeit gibt und/oder wo man sich stärken kann. Eine klassische Aufgabe für die Dorstener Wirtschaftsförderung in Zusammenarbeit mit der RUG (Rhader Unternehmergemeinschaft). Übrigens schon mehrfach angeregt. Blicken wir in das aktuelle Konzept „Dorfentwicklung Rhade“. Da heißt es zwar, dass die „Vermarktung regionaler Produkte“ gefördert werden soll, aber so einfache Hinweise, wie das genannte Zusatzschild tauchen nicht auf. Diese Lücke zu schließen, wäre einfach, schnell und kostengünstig zu erreichen.

Eine Radfahreranregung aus Rhade

Veröffentlicht am 21.07.2021

 

RHADE im Bürgerpark Stadtkrone. Juli 2021: Viele Blätter - keine Früchte. Stadtentwicklung DORSTEN und RHADE - Da will einfach nichts wachsen

Mit Symbolik können viele Worte gespart werden

Vor 2 Jahren haben wir Rhader ihn im Bürgerpark Stadtkrone gepflanzt. Einen Baum, der unseren Namen trägt. RHADE. Ein Symbol der Zugehörigkeit zu Dorsten. Umgekehrt wächst am Schlehenweg der Baum DORSTEN. Mehr Symbolik geht nicht. Regelmäßig besuchen wir RHADE und DORSTEN um zu sehen, ob da Früchte wachsen. Auch in diesem Jahr müssen wir mitteilen, dass nach einer kurzen und unübersehbaren Blühphase, keine Früchte angesetzt haben. Was will uns das sagen? Ist das normal? Fehlt Dünger und Pflege? Wir werden weiter über das Wachstum von RHADE und DORSTEN informieren. Hilft vielleicht eine stille Baumumarmung durch unsere Kommunalpolitiker, um die bisher tauben Blüten zu aktivieren?

Veröffentlicht am 16.07.2021

 

Stadtentwicklung Schildbürgerstreich in Rhade?

Hinweisschilder für Radfahrer favorisieren die Straße anstatt den vorhandenen Radweg

 

Ein wichtiger Rhader Knotenpunkt (37) für Radfahrer ist der Kreuzungsbereich an der Bahnlinie  Feldstraße/Schlehenweg. Genau hier kreuzen sich die 100-Schlösser-Route und die Naturpark Hohe Mark-Route, um danach in getrennten Richtungen Rhade zu queren und zu verlassen. Neue Schilder und eine Übersichtskarte (Foto) helfen, sich zurechtzufinden. Ein weiterer positiver Schritt in die richtige Richtung, Rhade als Naherholungsgebiet kennen und schätzen zu lernen. Nicht verständlich ist aber, dass die Radler, um der Naturparkroute in südlicher Richtung zu folgen, über die Feldstraße geschickt werden. Parallel bietet sich viel besser und sicherer der Radweg Gemener Straße entlang der Bahnlinie an. Besonders deshalb, weil er genau an einer Fußgängerquerungsampel vor der gefährlichen Lembecker Straße endet, die so sicher überquert werden kann. Es ist nicht nur der direktere Weg zum Bahnhof und weiter in Richtung Dorsten und Schermbeck, sondern, genau hier wurde vom Rhader Bürgerforum in Zusammenarbeit mit der Stadt, eine informative Tafel aufgestellt, um Rhade vorzustellen und für die attraktive Radspange bis zur Römer Lippe-Route zu werben. So wird sie für die Zielgruppe "externe Radfahrer" ohne Funktion bleiben. „Eine zeitnahe Korrektur wäre sinnvoll und angebracht“, so ein Rhader Bürger und Radler. Diese Anregung ist inzwischen im Rathaus angekommen. Eine Überprüfung wurde signalisiert.

Eigener Bericht

Veröffentlicht am 20.05.2021

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

WebsoziCMS 3.9.9 - 002946365 -

SPD Ortsverein Rhade

Christoph Kopp
chkoppsw2000@aol.com

 

Counter

Besucher:2946366
Heute:144
Online:5
 

Termine

Jeden 2. Donnerstag im Monat, in der Gäststätte Pierick 18:30 Uhr.

 

Friedhelm Fragemann Fraktionsvorsitzender
fraktion@spd-dorsten.de

Michael Hübner Landtagsabgeordneter andreas.dunkel@landtag.nrw.de

Michael Gerdes Bundestagsabgeordneter
michael.gerdes(at)bundestag.de